Sehenswürdigkeiten in Tibet



Als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Tibet ist der Potala-Palast in der Hauptstadt Lhasa zu nennen. Der ehemalige Regierungssitz des Dalai Lama erhebt sich auf dem Roten Berg oberhalb der Hauptstadt. Der heutige Palast stammt aus
dem siebzehnten Jahrhundert, er wurde jedoch regelmäßig erweitert. Auffällig sind die goldenen Dächer des Tempels. Die Anzahl der Zimmer im Palast wird traditionell mit 999 angegeben, diese verteilen sich auf dreizehn Stockwerke. Gemeinsam mit dem Palast Norbulinka und dem Jokhang Tempel wurde der Potala Palast seitens der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Der Potala-Palast wird auch als Winterpalast bezeichnet, während der Norbulinka Palast den Beinamen Sommerpalast trägt. Heute befindet sich im ehemaligen Winterpalast ein Museum. Der Jokhang Tempel stammt aus dem siebten Jahrhundert und gilt im tibetischen Buddhismus als zentrales Heiligtum, wohin jeder Gläubige zumindest einmal während seines Lebens pilgern soll. Die einzelnen Gebäude des Tempels spiegeln auf einzigartige Weise den traditionellen tibetischen Baustil wider und sind im Innern mit einer großen Anzahl an Statuen versehen. Als besonders beeindruckend wird das von Gazellen flankierte Dharma-Rad beschrieben. Ein solches Rad stellt die acht wesentlichen buddhistischen Tugenden dar.

Im Stadtteil Norbu Linka befindet sich das Tibetische Museum, dessen Sammlungen über die Geschichte des Landes ebenso wie über die Besonderheiten des tibetischen Buddhismus informieren. Etwa sechzig Kilometer östlich der Hauptstadt befindet sich die Kreisstadt Dagze, deren Tempel zu den drei größten Tempelanlagen in Tibet gehört. Der Name Ganden Tempel weist auf die buddhistische Tugend der Genügsamkeit hin. Innerhalb der Tempelräume befindet sich eines der Zentren buddhistischer Gelehrsamkeit in Tibet. Die tibetische Stadt Yangbajing ist dank ihrer heißen Quellen ein beliebtes Ausflugsziel für ein Wellness Wochenende in Tibet. An Technik interessierte Urlauber besichtigen dort das erste Erdwärme-Kraftwerk Tibets. Der höchstgelegene Flughafen der Welt befindet sich in der tibetischen Stadt Qamdo, sein internationaler Name lautet Bangda Airport. Angeboten werden dort bislang aber ausschließlich Flüge in die tibetische Hauptstadt Lhasa sowie nach in die chinesische Stadt Chengdu.

Himalaya
Beim Himalaya handelt es sich um einen Gebirgszug, zu diesem gehören zehn der höchsten Berge der Erde. Der Gebirgszug prägt das Klima Tibets und seiner Nachbarländer entscheidend. Die Staaten Nepal und Bhutan liegen vollständig im Himalaya, während Afghanistan, Pakistan, Myanmar und Tibet einen Anteil am Hochgebirge haben. Der höchste Berg im Himalaya Gebirge ist der Qomolangma, dieser wird in europäischen Texten zumeist als Mount Everest bezeichnet. Der Berg lässt sich sowohl von Nepal als auch von Tibet aus besteigen. Eine Himalaya Expedition erfordert eine sorgfältige Planung und ist nur in einer Gruppe mit erfahrenen Bergsteigern möglich. Auch wer den Qomolangma oder andere Berge des Himalaya Massivs nicht selbst besteigt, erfährt den Blick auf die einzigartige Berglandschaft als wunderbares Reiseerlebnis. Der Versuch, den Gipfel des Qomolangma zu besteigen, scheitert gemäß der Statistik häufig, nur zwanzig Prozent aller Versuche gelingen.

Zurück zur Übersicht: Sehenswürdigkeiten China







Flagge China
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de