Der Dresdner Zwinger



Es ist eines der berühmtesten Bauwerke Deutschlands und auch eines der schönsten der Stadt Dresden. Die Rede ist vom Dresdner Zwinger, welcher seit Jahren ein echter Touristenmagnet geworden ist und die Neugier vieler Besucher weckt. Der
Zwinger befindet sich direkt neben der Semperoper und dem Theaterplatz, ist also hervorragend erreichbar und eigentlich ein Muss bei einem Dresdenbesuch. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts diente der Zwinger, der damals zwischen den Festungsmauern lag und für die Öffentlichkeit nicht wirklich zugänglich war, als ein Austragungsort für Turniere und Spiele des Hofes. Hier trafen sich der Adel, die Hofangestellten und sozial hoch gestellte Menschen, um gemeinsam Spaß zu haben und sich über alltägliche Dinge am Hof auszutauschen. Im Jahr 1719 wurde der Dresdner Zwinger dann auf Wunsch des Kurfürsten von Sachsen, August der Starke, umgebaut und als königlicher Garten genutzt. Exotische Pflanzen, riesige Grünflächen, bezaubernde Blumenbeete und romantische Wasserspiele machten den Zwinger zu einem echten Paradies, so wie er noch heute angesehen wird. Mittlerweile befinden sich auch kostbare Skulpturen auf dem kunstvollen Rasen, die die Silhouette noch einmal aufwerten.

Neben dem Garten ist natürlich der barocke Bau unheimlich sehenswert und ein beliebtes Fotomotiv. Sehr kurvenreiche Elemente und schwungvolle Bauteile lassen das Bauwerk so stilvoll und romantisch erscheinen. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Zwinger stark beschädigt und in der Nachkriegszeit (bis 1963) wieder aufgebaut und renoviert. Heute befindet sich im Inneren eine sehenswerte Porzellansammlung, die Gemäldegalerie und viele weitere bedeutende Kunstschätze der Geschichte. Im Jahr 2002 wurde Dresden überflutet und der Zwinger wurde erneut beschädigt. Historische Bauelemente weichten auf und kostbare historische Schätze wurden zerstört. Wieder restaurierte man die Sehenswürdigkeit, weshalb sie heute auch etwas Moderne versprüht. Den alten kaiserlichen Charme hat der Dresdner Zwinger jedoch nie verloren.

Heute ist der Zwinger sehr weit oben auf der Ausflugsliste bei einem Dresdenbesuch. In den Sommermonaten kann man in der ehemaligen Orangerie flanieren und dabei den Blick auf das stilvolle Barockgebäude genießen. Jede Skulptur, jeder Springbrunnen und jedes Bauteil gewährt einen Einblick in das frühere Adelsleben und machen Lust auf mehr. Deshalb sind die Galerien und Ausstellungen im Zwinger sehr zu empfehlen, wenn man mehr über die Geschichte Dresdens erfahren möchte.

Im Jahr 2011 soll der Dresdner Zwinger als Kulisse für die international bekannten Filmfestspiele dienen - dies beweist einmal mehr, wie wertvoll und beliebt diese Dresdner Sehenswürdigkeit ist.







Flagge Deutschland
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de