Die Königsallee in Düsseldorf



Die Königsallee wird umgangssprachlich als "Kö" bezeichnet und ist eine der bekanntesten Straßen Deutschlands. Zu jeder Jahreszeit tummeln sich hier Tausende von Menschen, um die vielen Geschäfte, Cafés und Boutiquen zu besuchen. Immer
wieder finden in der breiten Straßen Veranstaltungen und Feste statt, die noch einmal mehr Touristen anlocken und besonders amüsant sind. Die Königsallee ist auch ein beliebtes Postkartenmotiv und ermöglicht ein Abtauchen in frühere Jahrhunderte. Neben den vielen modernen Häusern gibt es nämlich auch historische Bauwerke und Denkmäler, die gerne besichtigt werden. Die Königsallee trägt den Beinamen “Boulevard”, denn sie ist in den letzten Jahrzehnten zu einer echten Luxusmeile herangewachsen. Sie durchläuft das Zentrum Düsseldorfs und ist daher eigentlich von überall zu erreichen. In der Mitte der Kö befindet sich der Kö-Graben, ein breiter Wassergraben, an dem man gemütlich entlang spazieren kann. Somit hat die Königsallee vier Gehwege, was schon allein besonders ist. Einmal können Stadtbesucher entlang des Grabens flanieren, die anderen beiden Wege führen entlang der Geschäfte und Cafés. Bestechend ist der Baumbestand der Prachtstraße. Viele hübsche Kastanien stehen eng beieinander und peppen das Gesamtbild einfach hervorragend auf. Die Kö ist wirklich eine Allee wie sie im Buche steht.

Früher hieß die Königsallee noch Kastanienallee, wahrscheinlich wegen ihrer Kastanienbäume. Als der damalige König Friedrich Wilhelm zu Zeiten der Revolution hier entlang spazierte wurde er mit Buh-Rufen empfangen und mit Dreck beschmissen, weil das Volk mit den preußischen Gesetzen nicht einverstanden war. Der König machte daraufhin auf der breiten Straße kehrt und verließ die Stadt. Aus diesem Grund wurde die Kastanienallee später in Königsallee umbenannt.

Ende des 19. Jahrhunderts wurden hier die ersten Geschäfte gebaut und schnell wurde die Kö zum Treffpunkt vieler Menschen, die im Sommer gemeinsam in den Cafés saßen und einkaufen gingen. In den 70er Jahren galten Teile der Königsallee als Rotlichtviertel, was sich bis heute jedoch gelegt hat. Mittlerweile gehört die breite Straße zum Wahrzeichen Düsseldorfs und steht bei einem Stadtbesuch weit oben auf der Liste. Viele Prominente kommen gerne hierher und genießen das Treiben in der Luxusmeile. Auch schon Elvis Presley kam regelmäßig hierher, um sich ein paar Drinks in den Bars zu gönnen. Das berühmte Varieté Theater Apollo war schon zu Anfangszeiten eine echte Sehenswürdigkeit auf der Kö und auch noch heute finden hier erstklassige Veranstaltungen statt.

Die Königsallee ist Veranstaltungsort vieler Festlichkeiten. So werden hier zum Beispiel riesige Leinwände aufgestellt, wenn sportliche Ereignisse anstehen und jedes Jahr ausgiebig Karneval gefeiert. Touristen wird es hier sicherlich nicht langweilig.







Flagge Deutschland
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de