Madagaskar: Reisekrankheiten



Madagaskar ist ein reizendes Land, ein Urlaubsziel, das man immer wieder gerne wählt. Eine wunderbare Landschaft, herrlich schöne Sandstrände und eine interessante Kultur, mit vielen Sehenswürdigkeiten erwarten hier den Besucher. Das glasklare Wasser,
das die Insel umgibt bietet Tauchern eine ungeahnte Schönheit unter Wasser in Form von bunten Fischen, und Korallenriffen. Auf Madagaskar begegnet man freundlichen Menschen, die eine erstaunlich offene Art gegenüber Fremden zeigen. Auch die madagassische Küche lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten. Leider lauern auch auf Madagaskar gesundheitliche Gefahren auf die Besucher. Nicht nur Malaria, Cholera und Durchfallerkrankungen stellen ein Problem dar. Vor kurzem trat auch das Rift-Valley-Fieber auf Madagaskar auf, viele der Erkrankten starben an dieser Krankheit. HIV und AIDS sind auch auf Madagaskar ein Thema, hier ist es dringend empfohlen, sich mit Kondomen gegen die unheilbare Krankheit zu schützen.

Mückenschutz
Auf Madagaskar besteht ein ganzjähriges, hohes Malariarisiko. Insbesondere die Form Malaria tropica kommt häufig vor und bildet 85% der Erkrankungen. Auch in den Städten besteht ganzjährig Malariarisiko. Umfassender und konsequenter Mückenschutz ist also absolut unabdingbar. Gegen Malaria besteht die Möglichkeit einer Chemoprophylaxe, die man unbedingt auch in Anspruch nehmen sollte. Das Tragen von langer, heller Kleidung – ganztägig! – schützt vor Mückenstichen. Hautstellen, die nicht von Kleidung bedeckt sind, sollte man alle 2-3 Stunden großzügig mit Repellentien einreiben. Repellentien sind in Form von Cremes, Sprays und Lotionen erhältlich. Auch sollte man auf die Benutzung von Moskitonetzen nicht verzichten. Beschädigte Moskitonetze sollte man in der Hotelrezeption melden und umgehend austauschen lassen. Achten Sie nachts darauf, dass Sie beim Schlafen keinen Hautkontakt mit dem Netz haben. Mücken stechen auch durchs Netz hindurch. Die Netze sollten locker über das gesamte Bett ausgebreitet werden.

Erkrankungen, die auf Madagaskar häufig, oder vermehrt vorkommen:
Notwendige Impfungen
Für Reisende, die aus einem Gelbfieberland – auch Durchreise! – einreisen, ist ein gültiger Gelbfieberimpfschutz vorgeschrieben. Die Vorschrift gilt für alle Reisende, älter als 1 Jahr!
Bei der Direkteinreise aus Deutschland ist keine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben.

Empfohlene Impfungen
Die allgemeinen Schutzimpfungen sollten stets auf dem aktuellen Stand sein, außerdem sollte man sich vor einer geplanten Reise, insbesondere in den Tropen, mit einem erfahrenen Tropenmediziner, oder mit einer Tropenmedizinischen Beratungsstelle in Verbindung setzen, um sich über die empfohlene Impfungen und über mögliche Impfvorschriften zu informieren. Bei dieser Gelegenheit können Impfungen auf ihre Aktualität überprüft und ggf. aufgefrischt werden. Über folgenden Impfschutz sollten Sie bei einer Reise nach Madagaskar verfügen:


Reiseapotheke
Da die medizinische Versorgung auf Madagaskar nicht so gut ist, wie in Europa, sollte man auf keinen Fall auf eine gut bestückte Reiseapotheke verzichten. Kleinste Verletzungen können als Eintrittspforte für Viren und Bakterien dienen, sofern diese nicht ausreichend versorgt und verbunden werden. Ihre Reiseapotheke sollte neben den Medikamenten – ebenfalls in ausreichender Menge – die Sie auch zu Hause regelmäßig einnehmen müssen aufweisen:

Mittel gegen:
- Kopfschmerzen
- Fieber
- Durchfall
- Übelkeit
- Reisekrankheit
- Allergien
- Husten, Halsschmerzen
- Schnupfen
- Schlafprobleme

Außerdem:
- Pinzette
- Lupe
- Verbandsmaterial (auch Sprühpflaster)
- Desinfektionsmittel
- sauberes Wasser
   kein Leitungs- oder Brunnenwasser! (zum Auswaschen von Wunden)
- Fieberthermometer
- Wund- und Heilsalbe
- Schere
- Einmalhandschuhe
- Repellentien in ausreichender Menge

Des Weiteren wird dringend dazu geraten, vor der Reise eine weltweit anerkannte und gültige Reisekrankenversicherung, die auch einen evtl. notwendigen Rücktransport beinhaltet, abzuschließen.







Flagge Madagaskar
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de