Sansibar: Reisekrankheiten



Sansibar gehört zweifellos zu den Urlaubzielen, die man in erster Linie wegen ihrer Natur besucht. Traumhafte Regenwälder, facettenreiche Landschaften, Berge und tiefe Täler, sowie herrliche Sandstrände und eine bunte Unterwasserwelt locken jährlich unzählige Touristen auf die beiden Inseln Unguja und Pemba,
die zusammen Sansibar bilden. Der kräftige Duft von Gewürznelken liegt auf Sansibar stets in der Luft und vermittelt so ein eigenartiges Flair. Doch so schön Sansibar auch ist, ganz ungefährlich gestaltet sich die Reise hierhin leider nicht. Tropenkrankheiten, Infektionen, Giftschlangen und andere gesundheitliche Gefahren stehen hier an der Tagesordnung. Aus diesen Gründen ist es ratsam, sich vor einer Reise nach Sansibar an eine tropenmedizinische Beratungsstelle, oder an einen erfahrenen Tropenmediziner zu wenden. Der ideale Zeitpunkt für die Besprechung des Impfplans und weiterer Vorsorgemaßnahmen liegt etwa bei 6-8 Wochen vor der geplanten Abreise. Auch zu bedenken ist es, dass Sansibar ein Gelbfieberendemiegebiet ist, und man sich gegen Gelbfieber impfen lassen sollte. Die Impfung erfolgt mit Lebendimpfstoff und darf ausschließlich von staatlich zugelassenen Gelbfieberimpfstellen durchgeführt werden.

Mückenschutz
Auf Sansibar wird man nicht nur mit Malaria, Dengue Fieber und Gelbfieber konfrontiert, sondern auch mit der Afrikanischen Schlafkrankheit, deren Überträger die Tsetsefliege ist. Umfassender, ganztägiger Mückenschutz ist also unbedingt empfohlen. Um ihre Haut und vor allem Ihre Gesundheit zu schützen, tragen Sie ganztägig bedeckende Kleidung, möglichst in hellen – aber nicht bunten – Farben. Tragen Sie auf freiliegende Hautstellen großzügig Repellentien auf und wiederholen Sie die Prozedur – auch wenn es lästig ist – alle 2-3 Stunden. Nach dieser Zeit lässt die Wirkung leider deutlich nach. Nachts ist das Benutzen von Moskitonetzen unabdingbar. Breiten Sie das Moskitonetz locker über das gesamte Bett aus und achten Sie bitte darauf, dass Sie beim Schlafen mit dem Netz keinen Hautkontakt haben.
Da die medikamentöse Versorgung auf Sansibar viel zu wünschen übrig lässt, sollten Sie Repellentien in ausreichender Menge bereits aus Ihrem Heimatland mitnehmen. Zum Schutz vor Zecken, die Borreliose, oder das Zeckenbissfieber verursachen, sollten Sie feste, geschlossene Schuhe, und geschlossene Kleidung tragen. Hosenbeine sollten Sie zur Sicherheit in die Socken stecken.

Erkrankungen, die auf Sansibar häufig, oder vermehrt vorkommen
Notwendige Impfungen
Bei der Einreise aus einem Gelbfiebergebiet wird der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung von allen Reisenden, älter als 1 Jahr verlangt. Zwar wird bei der Direkteinreise aus Deutschland dieser Impfnachweis nicht vorgeschrieben, die Impfung ist jedoch dringend empfohlen, da Sansibar selbst als Endemiegebiet gilt.

Empfohlene Impfungen
Ihren Impfschutz sollten Sie auf jeden Fall vor Ihrer Reise nach Sansibar auf Aktualität überprüfen lassen. Ihr Arzt berät Sie darüber umfassend, welche Impfungen in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden müssen. Bei den tropenmedizinischen Beratungsstellen, sowie bei Tropenmedizinern erhalten Sie Informationen darüber, welche Impfungen Sie unbedingt haben sollten/müssen, wenn Sie nach Sansibar reisen möchten. Folgender Impfschutz sollte auf jeden Fall aktuell und wirksam sein:


Reiseapotheke
Ihre Reiseapotheke ist Ihr kleiner Schutzengel auf Reisen. Deshalb sollte diese gut bestückt sein. Wegen den relativ hohen Temperaturen, die auf Sansibar herrschen ist es sinnvoll, die Reiseapotheke mit Kühlakkus auszustatten. Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, sollten Sie unbedingt in ausreichender Menge dabei haben. Allein schon wegen den medikamentösen Versorgungslücken sollten auch Diabetiker daran denken, Insulin, Tabletten, sowie Lanzetten und Messstreifen in ausreichender Menge mitzuführen. Des Weiteren sollte Ihre Reiseapotheke folgenden Inhalt aufweisen:

Mittel gegen:
- Fieber
- Kopfschmerzen
- Allergien
- Schlafprobleme
- Schnupfen
- Husten, Halsschmerzen
- Übelkeit
- Durchfall
- Reisekrankheit

Außerdem:
- Zeckenzange
- Pinzette
- Lupe
- Schere
- Fieberthermometer
- Wund- und Brandsalbe
- Desinfektionsmittel
- Sauberes Wasser (zum Auswaschen von blutenden Wunden etc.)
- Verbandsmaterial (auch Sprühpflaster)
- Einmalhandschuhe
- Repellentien in ausreichender Menge

Allgemein gilt, wer auf Reisen geht, sollte über eine weltweit anerkannte und gültige Reisekrankenversicherung verfügen. Da auf Sansibar die medizinische Versorgung mangelhaft ist, ist diese Regel hier einmal mehr angebracht. Bitte denken Sie auch daran, dass der Versicherungsumfang auch einen eventuellen Rücktransport beinhalten.








Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
Schnorcheln, Hurghada, ÄgyptenKanaren: La GomeraSehenswürdigkeit: Sankt Paul vor den Mauern in Rom (Italien)Urlaubsaktivitäten: ReitenCueva de las ManosDas australische Outback


Flagge Sansibar
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de