Die Sehenswürdigkeiten der Seychellen



Die Seychellen sind nicht umsonst ein Urlaubsparadies. Nicht nur die Schönheit der Inseln, das Meer und die strahlende Sonne locken jährlich unzählige Touristen hierher. Die Inselgruppe bietet eine farbenfrohe Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, gerecht verteilt zwischen den jeweiligen Inseln.
Jede Insel für sich ist etwas Einzigartiges und Wunderbares. Hier setzt man jedoch nicht auf Massentourismus, sondern versucht man mit aller Kraft, dieses Paradies dem besser betuchten Publikum vorzubehalten. Auf allen Inseln, die man betreten kann, gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Nachfolgend eine erlesene Auswahl an Sehenswürdigkeiten, die man auf den Seychellen nach Möglichkeit besuchen sollte. Der Botanische Garten in Victoria auf Mahé ist ein wahrer Publikumsmagnet. Der obere Teil des Parks ist weitgehend Naturbelassen, mit einem kleinen Restaurant. Der Botanische Garten beherbergt mindestens ein Exemplar aller botanischen Raritäten der Seychellen. Die Riesenkokosnuss-Palme, die Coco de Mer, säumt den Weg unmittelbar nachdem man den Garten betreten hat. Übrigens: Außer an diesem Ort, wächst die Coco de Mer nur auf Praslin und La Digue. Ganz umsonst ist der Besuch im Botanischen Garten in Victoria nicht. 10,- Euro kostet der Eintritt. Wen die Schönheit des Botanischen Gartens beeindruckt hat und Lust auf Mehr hat, kann auch noch den Bel Air Orchideengarten besichtigen. Über 150 Orchideenarten befinden sich hier und erstrahlen in ihrer unvergleichlichen Schönheit.

Victoria ist die wohl kleinste Hauptstadt der Welt und doch besitzt sie ein Wahrzeichen. Nicht zu verfehlen, mitten in der Stadt der Clock Tower. Der Uhrturm ist nicht nur das Wahrzeichen der Hauptstadt, sie ist auch die exakte Kopie des Uhrturmes, der sich in London in der Vauxhall Bridge Road befindet. Für Touristen eignet sich der Uhrturm zugleich auch als Orientierungshilfe.

Praslin zeigt sich dem Besucher in ihrer atemberaubenden Schönheit. Der Nationalpark „Vallé de Mai“ zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Tal befindet sich ziemlich in der Mitte der Insel, der Nationalpark ist trotz seiner geringen Größe vom Regenwald bedeckt. Durch den Wald führen schmale, kurze Wege. Obwohl der Park sehr klein ist, kostet der Eintritt 15,- Euro, die sich jedoch auf jeden Fall lohnen.

La Digue erwartet die Besucher mit einer artenreichen Vogelwelt. Hier leben auch Riesenlandschildkröten, deren Anblick einfach nur einmalig und unvergesslich ist. Auf einem Anwesen - L’Union Estate – besteht die Möglichkeit, eine alte Kokosplantage besuchen zu können.

Die Seychellen sind kein Ort für den Massentourismus. Auf einigen der kleineren Inseln gibt es auch nur einige wenige Möglichkeiten, zu übernachten. Hier wird sehr an der Erhaltung der Natur und der Umwelt geachtet. Dies ist auch mit ein Grund dafür, dass man auf den Seychellen nicht zelten darf.







Flagge Seychellen
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de