Seychellen: Urlaubsaktivitäten



Wer auf den Seychellen Urlaub macht, sucht zwar nicht immer nach Sportmöglichkeiten, und doch gibt es auf den meisten Inseln eine ganze Reihe Chancen, sich sportlich zu betätigen. Neben faulenzen am Strand, oder den Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten,
kann man auf den Seychellen Wandern, Radfahren, Windsurfen, Tauchen, Schnorcheln, Golf und Tennis spielen, Segeln, Reiten und Hochsee-Angeln. Die kleineren Inseln bieten die Möglichkeit eines erholsamen Strandurlaubs. Hier gibt es kleine, abgelegene Buchten und einsame Strände, wo man nicht nur den Tag in aller Ruhe verbringen, sondern auch die schönsten Sonnenuntergänge erleben kann.

Wandern:
Wer seinen Urlaub auf die Seychellen plant, denkt eigentlich nicht so recht ans Wandern. Ist man jedoch erstmal dort, kann man einfach nicht anders. Die Natur und die einzigartige Landschaft wollen erkundet werden. Aus diesem Grund gilt es: Für eine Seychellen-Reise sollte man festes Schuhwerk unbedingt mit ins Gepäck packen. Man weiß ja nie. Die Inseln sind mit zahlreichen schmalen Wegen durchzogen, so, dass man sich den Weg nicht durch das Dickicht schneiden muss. Doch die Wege sind mitunter auch rutschig und schlüpfrig, deshalb das feste Schuhwerk. Gegen die Sonne schützt man sich am besten mit einer Schirmmütze. Wer den Wegen mit den Hinweisschildern und der Markierung folgt, wird sich auf den Seychellen nicht verirren, aber er bekommt eine weitestgehend unberührte Natur zu sehen. Regenschutz, sowie ausreichend Trinkwasser sollte man auf den Wanderungen dabei haben.

Fahrradfahren:
Die meisten Inseln lassen sich hervorragend mit dem Fahrrad erkunden. Auf den kleineren Inseln sind Autos gar nicht erst zugelassen, hier bleibt sowieso nichts anderes übrig, als auf ein Fahrrad, oder auf das Zufußgehen zurückzugreifen. Fahrräder werden praktisch überall in Fülle angeboten. Meist handelt es sich bei den Fahrrädern um Mountainbikes, deren Zustand als akzeptabel bezeichnet werden könnte. Preislich tut sich nicht viel, für ein wenig Geld kann man sich für den ganzen Tag einen der Drahtesel mieten. Auch in den Hotels werden Fahrräder zur Miete angeboten, deren Zustand jedoch meist deutlich besser ist.

Hochsee-Angeln:
Nichts für Gäste, die schnell Seekrank werden, doch es ist eine unglaubliche Erfahrung. Hochseeangeln wird meist auf Mahé, Bird, Denis und Desroches angeboten. Die Ausstattung der Boote besteht aus starken Angelruten, sowie aus stabilen Stühlen, die mit dem Deck fest verschraubt sind. Der Sicherheit wegen werden die Angler an den Stühlen festgeschnallt. Auf den Hochseeangelbooten fahren einige erfahrene Hilfskräfte, sowie ein Revierkundiger Skipper mit. Geangelt wird auf Thunfisch, Bonitos, Goldmakrelen, Marlins, Barrakudas, Wahoos und Seglerfische. Der Fang gehört allerdings in der Regel dem Bootseigentümer.

Tauchen und Schnorcheln:
Die Seychellen bieten eine atemberaubend schöne, bunte und artenreiche Unterwasserwelt. Tauchen und Schnorcheln ist ein Muss, wenn man sich hier aufhält. Diesen einmaligen Anblick in den Tiefen des Ozeans sollte man sich nicht entgehen lassen. Tauchschulen gibt es auf allen größeren Inseln, die Tauchreviere sind rund um die Seychellen zu finden. Für Schnorchler gibt es auf Mahé, Praslin und La Digue einige wunderbare Plätze, wo man sich nach Lust und Laune austoben kann.

Auch die Strände und Buchten werden jedem Anspruch gerecht. Hier kann man sich wirklich wohl fühlen und auch die Privatsphäre bleibt erhalten. Windsurfer bekommen auf den Seychellen von Mai bis September den besten Wind, nämlich den Südostmonsun.







Flagge Seychellen
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de