Kroatien: Reisekrankheiten



Die schönste Küste im Mittelmeer lockt jährlich Millionen sonnenhungrige Besucher an. Nicht nur die abwechslungsreiche und durchaus interessante Landschaft, auch die traumhaften Strände, sowie die freundlichen Menschen sind eine Reise wert. Im Herzen Europas eröffnet sich dem Besucher eine faszinierende Welt voller Vielfalt.
Kroatien gehört zu den facettenreichsten Ländern Europas, wer einmal seinen Urlaub hier verbracht hat, der kommt mit großer Wahrscheinlichkeit wieder. Doch so schön der Urlaub in Kroatien auch ist, sollte man immer vor Augen halten, dass auch hier gesundheitliche Risiken vorhanden sind. Erkrankungen, für die es kaum eine Therapiemöglichkeit gibt, sogar welche, die unter Umständen tödlich enden können. Eine Impfung bietet zwar gegen eine begrenzte Anzahl Erkrankungen Schutz, doch gibt es Krankheiten, wo man sich nur selbst schützen kann und zwar durch Achtsamkeit und Aufmerksamkeit. Man sollte diese Erkrankungen auf keinen Fall als harmlos betrachten, auch dann nicht, wenn die Prognosen gut sind.

Mückenschutz
Auch in Kroatien heißt es, auf einen konsequenten Mücken- und Insektenschutz zu achten. Erkrankungen wie Kala Azar, oder Leishmaniose werden durch Mücken, FSME und Borreliose werden durch Zecken übertragen. Während gegen FSME eine wirksame Impfung gibt, gegen die anderen Erkrankungen helfen nur engmaschige Moskitonetze, sowie hautbedeckende Kleidung. Auch das Auftragen von Repellentien auf freie Hautstellen sollte man nicht vergessen.

Erkrankungen die in Kroatien häufig oder vermehrt vorkommen:
Notwendige Impfungen:
Für Kroatien sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben.

Empfohlene Impfungen:

Tollwut und Typhus Schutzimpfungen werden empfohlen bei: Rucksackreisen, bei Reisen in ländlichere Gegenden.

Reiseapotheke
Auch auf Reisen nach und in Kroatien sollte man die Reiseapotheke nicht vergessen. Diese sollte gut bestückt sein und eine ausreichende Menge an Medikamenten enthalten. Auch Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen (Pille, Mittel gegen Bluthochdruck, Herzmedikamente etc.) sollten Sie in ausreichender Menge bei sich führen, und zwar in der Originalverpackung. Es kann sich als nützlich erweisen, auch die Kopie eines entsprechenden Rezeptes bei sich zu haben. In manchen Ländern wird der Einfuhr von Medikamenten sehr streng gehandhabt. Ihr Rezept ist praktisch die Berechtigung, das Medikament mit sich führen zu dürfen.

Mittel gegen:
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Schnupfen, Husten
  • Allergien
  • Pilzerkrankungen
  • Übelkeit
  • Durchfall
Außerdem gehört in die Reiseapotheke:
  • Fieberthermometer
  • Zeckenzange
  • Pinzette
  • Desinfektionsmittel (z.B. Jod)
  • Schere
  • Lupe
  • Verbandsmaterial (Sprühpflaster)

Vergessen Sie nicht, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen, die auch einen eventuellen Rücktransport mit einschließt.







Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2018 www.sonnenlaender.de