Kuba: Reisekrankheiten



Wer nach Kuba reist, ist in erster Linie am Meer, an den traumhaften Stränden und der guten Stimmung interessiert. Doch sollte man auch die kubanische Geschichte erwähnen, die hier, auf der Insel besonders lebendig ist. Kubanische Kultur und Geschichte, sowie die einzigartige Landschaft der Insel wirkt wie ein Magnet.
So wurde Kuba nach und nach, insbesondere in den letzten Jahren zu einem überaus beliebten Urlaubsziel. Die Insel bezaubert ihre Besucher, und viele, die einmal hier waren, würden gerne wiederkommen. Kuba gehört zu den wenigen Ländern der Welt, wo nur geringe gesundheitliche Gefahren lauern, doch immerhin sind diese Risiken vorhanden und man sollte das Risiko auf keinen Fall unterschätzen. Wie vor jeder Reise, sollte man sich auch vor einer Reise nach Kuba ausführlich und umfassend über mögliche gesundheitliche Risiken informieren. Besonders kompetente Beratung erhalten Sie bei den Tropeninstituten. An dieser Stelle möchten wir Sie über Erkrankungen und deren Behandlungsmethoden informieren, die in Kuba häufig, oder vermehrt vorkommen. Auch ein geringes Risiko sollte ernst genommen werden.

Mückenschutz
In Betracht der Tatsache, dass in Kuba das Risiko, an Dengue Fieber zu erkranken relativ groß ist, sollte man auf entsprechenden Mücken- und Insektenschutz achten. Tragen Sie auch tagsüber lange, helle Kleidung, die den Körper größtenteils bedeckt. Auf freiliegende Hautstellen sollten Sie Repellentien großzügig auftragen. Das Auftragen von Repellentien etwa alle 2-3 Stunden wiederholen, da nach dieser Zeit die Wirkung deutlich nachlässt. Engmaschige Moskitonetze schützen Sie nachts vor Mücken und Insekten, die nicht nur Krankheiten übertragen können, sondern einem auch den Schlaf rauben können.

Erkrankungen, die in Kuba häufig oder vermehrt vorkommen:
Notwendige Impfungen:
Für Kuba sind keine speziellen Impfvorschriften vorhanden.

Empfohlene Impfungen:
Die Standardimpfungen sollten Sie rechtzeitig – etwa 6-8 Wochen vor der Abreise – auf ihre Aktualität überprüfen lassen. Bei Bedarf sollten Impfungen bei dieser Gelegenheit aufgefrischt werden. Folgende Impfungen sollten aktuell sein:

Eine Impfung gegen Tollwut und Typhus ist vor allem bei Abenteuer- und Rucksackreisen von großem Nutzen.

Reiseapotheke
Eine gut bestückte Reiseapotheke sollte Ihr ständiger Begleiter sein auf allen Reisen. Man hat nicht immer die Möglichkeit, eine Apotheke aufzusuchen, wenn man sich unwohl fühlt. Medikamente gegen bestimmte Beschwerden und Erkrankungen sollten sich in der Reiseapotheke befinden. Medikamente, die Sie auch zu Hause regelmäßig einnehmen müssen, sollten Sie in ausreichender Menge und in deren Originalverpackung bei sich führen. Es ist sinnvoll – um Schwierigkeiten bei der Einreise zu vermeiden – eine Kopie, oder ein Originalrezept für diese Medikamente mitzuführen. Folgendes sollte eine ordentliche Reiseapotheke beinhalten:

Mittel gegen:
  • Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Husten und Schnupfen
  • Allergien
  • Pilzerkrankungen
Außerdem:
  • Fieberthermometer
  • Pinzette
  • Lupe
  • Wund- und Brandsalbe
  • Desinfektionsmittel
  • Verbandsmaterial (Sprühpflaster)
  • Schere

Bitte vergessen Sie nicht, vor Ihrer Reise eine Reisekrankenversicherung abzuschließen, die einen eventuell notwendigen Rücktransport mit einschließt.








Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
TauchenFuerteventura UrlaubsaktivitätenSnowy Mountains in AustralienDer Checkpoint Charlie in BerlinChamps-Élysées in FrankreichDie Akropolis in Athen


Flagge Kuba
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de