Die Wirtschaft in Honduras



Der Staat in Zentralamerika ist ein Agrarland, in welchem über die Hälfte aller Menschen in der Landwirtschaft beschäftigt sind. Es gibt riesige Plantagen,
Viehweiden und Felder, auf denen täglich gearbeitet wird. Exportschlager sind Bananen, die in die ganze Welt verschippt werden. Über 70 Prozent der Bananenproduktion sind auf Honduras zurückzuführen, was also eine wichtige Einnahmequelle für das Land darstellt. Außerdem wird vermehrt Kaffee und Zucker angebaut und exportiert. Holz und Fleisch sind ebenfalls wichtige Exportgüter, die stetig nach Übersee exportiert werden. Obwohl Honduras reich an Bodenschätzen ist, ist dieser Wirtschaftssektor eher zweitrangig. Von dem vorhandenen Gold, Silber, Zink und Cadmium wird nur ein Bruchteil aus dem Land exportiert. Grund dafür sind zum Einen die schlechte Infrastruktur im Land, als auch die fehlende Energieversorgung. Rund ein Viertel des Bruttosozialproduktes sind den Industrien Honduras zuzuschreiben. Hauptzweige hierbei sind die Zigarettenindustrie, Zucker- und Zementfabriken.

Seit vielen Jahren haben die Mayas einen großen Einfluss auf die Wirtschaft. Mit ihrer Herstellung von wertvollem Kunsthandwerk und ihrer fleißigen Arbeit in der Landwirtschaft tragen sie enorm dazu bei, dass der Export Honduras steigt. Im Moment ist kostbares Holz noch ein wertvoller Exportschlager, jedoch ist dies keine dauerhafte Einnahmequelle, da viele Teile des Regenwaldes bereits abgeholzt sind und man in Zukunft nicht mehr auf viel Holzerträge setzen kann.

Auf den Tourismus in Honduras setzt man erst seit einigen Jahren. Das Land hat unheimlich viel zu bieten und ist ein echter Anziehungspunkt vieler Urlauber geworden. Schöne Tauchspots, Naturspektakel, Strände und kulturelle Highlights - Honduras hat viel zu bieten und erfüllt eigentlich alle Grundlagen, um ein angesagtes Reiseziel zu werden. Leider bremsen die vorherrschende Armut im Land, die schlechte Infrastruktur und die unqualifizierten Arbeitskräfte in der Tourismusbranche ein Touristenwachstum. Man ist jedoch bemüht, diesen Wirtschaftssektor auszubauen und ist mittlerweile sehr erfolgreich im Kreuzfahrttourismus. Vorrangig amerikanische Urlauber finden immer wieder den Weg nach Honduras.

Der Import Honduras besteht hauptsächlich aus Fertigprodukten, Rohölen und Fahrzeugteilen. Haupthandelspartner ist die USA, die über die Hälfte des Welthandels mit dem Staat in Zentralamerika ausmachen. Deutschland ist einer der Hauptabnehmer des Kaffees. Bananen werden nach ganz Übersee verschippt.







Flagge Honduras
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de