Zollbestimmungen für die Dominikanische Republik



Wer von einem paradiesischen Urlaub träumt, der denkt häufig an Sonne, Strand und Palmen in der Karibik. Seit vielen Jahren sind die vielen Inselstaaten in der Karibik ein beliebtes Reiseziel von Touristen und stehen auf der Urlaubsliste ziemlich weit oben.
Gerade Reisen in die Dominikanische Republik werden überaus gerne gebucht, denn der Inselstaat ist einfach bezaubernd, faszinierend und sehenswert. Bevor man sich allerdings voller Vorfreude in den Flieger Richtung Karibik setzt, sollte man sich über den Zoll in der Dominikanischen Republik informieren, denn schließlich möchte man nach einem solch langen Flug über den Ozean an der Grenze nicht unnötig aufgehalten werden. Persönliche Dinge für den eigenen Gebrauch dürfen natürlich in den Koffer gepackt werden, wobei es sich immer wieder empfiehlt, besonders wertvolle Dinge vorab zu deklarieren. Bis zu 200 Zigaretten dürfen in die Dominikanische Republik mitgebracht werden, wobei es auch hier im Ermessen der Beamten liegt. Bleiben Touristen zum Beispiel nur wenige Tage, so sind 200 Zigaretten einfach zu viel und dürfen nicht mitgenommen werden. Alkohol in die Dominikanische Republik mitzubringen ist nur unter der Voraussetzung geduldet, dass die Flasche geöffnet ist, beziehungsweise am Zoll problemlos geöffnet werden kann. Außerdem darf die Menge nur einen Liter betragen. Auch höchstens zwei Parfumflakons dürfen im Gepäck vorhanden sein. Es darf sich dabei nicht um Neuware handeln. Geschenke in einem Wert bis 100 US Dollar sind ebenfalls gestattet.

Verboten bei der Einreise in die Dominikanische Republik ist die Einfuhr von tierischen und pflanzlichen Produkten. Auch sollte man bei der Ausreise unbedingt darauf achten, dass man keine landestypischen Rohstoffe (wie Bernstein) oder Fossilien mit sich trägt. Überreste seltener Tierarten, wie Seepferdchen und Igelfische, werden gerne in der Dominikanischen Republik an Touristen verkauft, dürfen jedoch nicht aus dem Land gebracht werden.

Die Währung in der Dominikanischen Republik ist der Pesos, jedoch wird auch gerne der Amerikanische Dollar angenommen. In den Straßen stehen oftmals Einheimische, die Geld zu einem angeblich sehr lukrativen Wechselkurs anbieten. Touristen sollten ihr Geld jedoch in Banken und Wechselstuben tauschen, denn das ist sicherer. Auch Kreditkarten und Traveler-Checks werden gerne akzeptiert.

Der Zeitunterschied in der Dominikanischen Republik zu uns beträgt in der Sommerzeit sechs Stunden und in der Winterzeit fünf Stunden. Wer also zum Beispiel ein Telefongespräch dorthin führen möchte, der muss bedenken, dass es dort im Sommer erst sieben Uhr Morgens ist, wenn wir in Deutschland bereits Mittag essen. Die Vorwahl der Dominikanischen Republik ist übrigens die 001809. Anschließend wird einfach die Rufnummer drangehängt.

Die beste Reisezeit für die Dominikanische Republik festzumachen ist nicht leicht. Wichtig ist, dass man die regenreiche Zeit und die Hurrikan-Saison vermeidet. An der Nordküste wäre die beste Urlaubszeit daher zwischen Mai und Oktober, an der Ostküste zwischen Dezember und Juli und an der Südküste zwischen November und April.







Flagge Dominikanische Republik
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de