Der Zoo in Frankfurt am Main



Nach dem Zoo Berlin ist der Zoo Frankfurt am Main der älteste Zoo Deutschlands. Bereits im Jahr 1858 wurden seine Tore geöffnet und viele Besucher strömten ein, um die wilden Tiere zu bestaunen. Initiator waren die Bürger selbst, die sich für die
Entwicklung des Zoos einsetzten und sämtliche Behördengänge regelten. Heute ist der Zoo einer der beliebtesten Zoos im deutschen Raum und steht weit oben auf der Ausflugsliste von Familien und Schulklassen. Mit der Ende des 19. Jahrhunderts eingetretenen Regelung, dass wilde Tiere in dichten Käfigen zur Schau gestellt werden dürften, entstand der Zoo Frankfurt am Main, welcher in nur wenigen Jahren enorm anwuchs und vergrößert wurde. Es wurden zahlreiche exotische Tiere importiert und gezüchtet, was viele Besucher anlockte. Die zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung sind bis heute natürlich sehr vorteilhaft und machen Touristen die Entscheidung für einen Zoobesuch ziemlich leicht. Über 4000 Tiere 500 verschiedener Arten beherbergt der Zoo Frankfurt am Main, vor allem exotische Tiere ferner Länder. In den 60er und 70er Jahren erlangte er durch die Fernsehsendung “Ein Platz für Tiere” noch größere Bekanntheit und erlebte zu dieser Zeit regelrechte Besucheranstürme.

Auch heute kommen Touristen gerne in den Zoo, denn die Tiere haben große Freiluftgehege und werden artgerecht gehalten. Die spannenden Themenwelten sind besonders beliebt und vor allem sehr lehrreich, was gerade Kindern zugute kommt. Da gibt es beispielsweise den abenteuerlichen Katzendschungel in dem Raubkatzen ganz aus der Nähe zu betrachten sind. Nur ein Wassergraben oder eine Glasscheibe trennen den Besucher von den wilden Tieren, was bei vielen große Begeisterung auslöst. Auch das Nachttierhaus ist spannend und faszinierend. Fledermäuse und nachtaktive Tiere können in der Dunkelheit bestaunt und fotografiert werden und man sieht vielleicht Tiere, die man sonst noch nie gesehen hat. Das Nachttierhaus im Zoo Frankfurt am Main ist übrigens das größte seiner Art in ganz Europa, weshalb sich schon ein Besuch lohnt.

Auch das Exotarium, in dem zahlreiche exotische Tiere angeschaut werden können, ist ein Touristenmagnet. Mit tollen Effekten, wie beispielsweise ein Tropengewitter, wird den Besuchern mehr über das Leben und die Herkunft der Tiere vermittelt - ein unheimlich spannender und lehrreicher Bereich des Zoos.

Natürlich bietet der Zoo Frankfurt am Main noch vieles mehr für seine Besucher. Große Spielplätze, Restaurants und Biergärten, sowie einen schönen Streichelzoo für die Kleinen sind schnell zu finden. Wer gerne Ponyreiten oder sich in den vielen kleinen Gebäuden Ausstellungen und Fotografien zu bestimmten Tieren anschauen möchte, der ist im Zoo Frankfurt am Main genau richtig.







Flagge Deutschland
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de