Zollbestimmungen für Italien



Schon seit mehr als 30 Jahren gehört Italien zu den beliebtesten Reiseländern von Touristen aus aller Welt. Bezaubernde Landstriche, eine ansteckende Lebensfreude, faszinierende Metropolen und eine delikate Küche - das zeichnet Italien zum größten
Teil aus und machen das Land noch heute zu einem angesagten Reiseziel für Sonnenhungrige, Kulturinteressierte und auch Wintersportler. Italien ist ein Mitgliedsland der Europäischen Union, daher gelten bei Reisen dorthin die innergemeinschaftlichen Reisereglements der EU. Sämtliche Gegenstände und Reiseutensilien für den persönlichen Bedarf dürfen natürlich zollfrei und in größeren Mengen mitgeführt werden. Es muss jedoch immer hervorgehen, dass es sich bei den Waren um persönliche Gebrauchsgegenstände handelt und sie nicht zu gewerblichen Zwecken ins Urlaubsland gebracht werden. Zollfrei dürfen 800 Zigaretten, beziehungsweise 1000 Gramm Tabak, nach Italien mitgebracht werden. Auch Alkohol in Italien ist nicht verboten, wenn es nicht für das Gewerbe vorgesehen ist. Zehn Liter Spirituosen, 20 Liter Zwischenerzeugnisse, 90 Liter Wein und 110 Liter Bier dürfen zollfrei über die Grenze gebracht werden, jedoch sind die “Guardia di Finanzia” bei größeren Mengen sehr streng und nehmen Touristen gerne etwas länger ins Kreuzverhör. Geschenke dürfen ebenfalls mitgebracht werden, sollten aber die 200 Eurogrenze nicht unbedingt überschreiten. Die Zollbestimmungen in Italien sind relativ milde und Touristen aus Deutschland haben meist kaum Probleme bei der Einreise.

Da beide Länder dicht beieinander liegen gibt es keine Zeitverschiebung zwischen Italien und Deutschland. Man muss also auch nicht erst Zeiten umrechnen, wenn man einen Anruf ins Land der Sonne tätigen möchte. Die Vorwahl Italiens von Deutschland aus beträgt 0039. Anschließend wird die Ortsvorwahl (die führende 0 bleibt bestehen) und die Rufnummer gewählt. Seit der Einführung des Euros ist die Währung in Italien natürlich der Euro. Davor waren es Italienische Lira. Das Land ist sehr auf den Tourismus eingestellt und hat daher viele Banken und auch Geldautomaten in Hotels und sonstigen Touristenhochburgen.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Italien hängt stark von den jeweiligen Interessen und Vorlieben der Urlauber ab. Wer gerne Sonne tankt und Badeurlaub mit der Familie machen möchte, der sollte das Land natürlich im Sommer besuchen. Kulturbegeisterte, die gerne die großen Städte besichtigen oder Aktivurlauber, die mit dem Mountainbike die italienischen Küstenregionen abfahren möchten, sollten sich im Frühling oder Herbst auf nach Italien machen. Zu dieser Zeit sind die Temperaturen sehr mild und angenehm. Wintersportler können ab Dezember bis März ihren Urlaub in Italien verbringen, denn dieser Zeitraum ist besonders geeignet zum Skifahren oder Rodeln.







Flagge Italien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2018 www.sonnenlaender.de