Wirtschaft von Costa Rica



Die Wirtschaft des zentralamerikanischen Staates wird hauptsächlich durch die Landwirtschaft bestimmt, wobei andere Zweige mittlerweile vermehrt ausgebaut werden und ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. In Costa Rica herrschen sehr
günstige klimatische Verhältnisse, weshalb auf den großen Plantagen mehrmals im Jahr große Ernten stattfinden. Die Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen ist auf dem Weltmarkt sehr hoch, die Exporteinnahmen für Costa Rica daher ziemlich gut. Vorrangig werden Kaffee, Bananen, Kakao und Zuckerrohr angebaut und verlassen täglich den Hafen nach Übersee. Costa Rica ist zur Zeit der zweitgrößte Bananenexporteur der Welt. Ein weiterer Großteil des Exports Costa Ricas sind der Fischerei zuzuschreiben, aber auch Kaffee und viele weitere Agrarprodukte werden mit Erfolg aus dem Land geschippt. Mittlerweile ist die Viehhaltung und Viehzucht im Land sehr verbreitet, was jedoch nicht unbedingt als sehr vorteilhaft angesehen wird, weil dadurch die bisweilen so erfolgreiche Forstwirtschaft stark beeinträchtigt wird. Große Teile der Wälder werden gerodet, um Weideland für die Tiere zu schaffen. Viele Menschen sehen die Existenz des Regenwaldes bedroht, Tiere sterben aus und wertvolle Tropenhölzer werden einfach vernichtet.

Der Tourismus in Costa Rica ist mittlerweile zu einer echten Devisenquelle geworden. Der Fremdenverkehr wird stetig ausgebaut, die Nachfrage nach Unterkünften steigt mit jedem Jahr. Über eine Million Touristen zog es innerhalb des letzten Jahres ins Land - die Tendenz steigt. Die Industrie in Costa Rica entwickelt sich zusehends, vor allem in der zentralen Hochebene des Landes und der Hauptstadt San José. Der zentralamerikanische Staat hat sich in den letzten Jahren einen großen Namen im High Tech-Sektor gemacht und ist mit der Entwicklung von Mikrochips sehr erfolgreich. Zu erwähnen ist hier die Firma Intel. Auch andere ausländische Firmen, wie zum Beispiel Continental, investieren direkt, expandieren im Land und sorgen so für neue Arbeitsplätze. Der Lebensstandard in Costa Rica ist sehr hoch, die Arbeitslosigkeit gering.

Die USA ist wohl der größte Handelspartner des Landes und auch für den Großteil des Importes von Costa Rica verantwortlich. Dazu zählen Rohstoffe, pharmazeutische Produkte und Konsumgüter. Auch mit Venezuela, Mexiko, Brasilien, China und der Europäischen Union wird gehandelt, es wird importiert und vorrangig landwirtschaftliche Erzeugnisse verlassen den Hafen in Costa Rica in Richtung eben dieser Handelspartner.







Flagge Costa Rica
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de