Sehenswürdigkeiten in Costa Rica



Costa Rica ist ein Land mit einer bezaubernden Flora und Fauna, welches zu über einen Viertel aus Nationalparks besteht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Ausflüge direkt in die Natur gehen und sämtliche Naturschauspiele als Sehenswürdigkeiten angesehen werden. Da gibt es zum Beispiel
die noch aktiven Vulkane, wie den Arenal, der gerade Nachts ein bezauberndes Schauspiel bietet. Aus den heißen Schlammlöchern fließt rote Lava, was als Hintergrundmotiv von Urlaubsfotos natürlich sehr beliebt ist. Auch die größte Erhebung Costa Ricas, der Irazú (knapp 3400 Meter hoch) steht auf der Liste der Touristen sehr weit oben und wird täglich besucht, dicht gefolgt vom Vulkan Poás. Das Gute an solchen Sehenswürdigkeiten ist, dass es keine geregelten Öffnungszeiten gibt und man sie eigentlich das ganze Jahr über besuchen kann. Wer natürlich mit einem erfahrenen Führer die Gebirge und Vulkane erkunden möchte, der sollte sich rechtzeitig anmelden. Die vielen Nationalparks sind kennzeichnend für Costa Rica. Ob der Manuel Antonio, Cano Negro, Tortuguero oder Cahuita - die Auswahl an Parks ist enorm und überall wird man spannende Begegnungen mit seltenen und wunderschönen Tieren machen. Auch hier kann man eine individuelle Rundreise buchen und sich Gruppentouren durch die Parks anschließen. Der Nebelwald Monteverde und auch sonstige Teile des Regenwaldes sind überaus abenteuerlich und immer einen Besuch wert, genauso wie die vielen gigantischen Wasserfälle, welche zu gemütlichen Picknicks einladen.

Las Pumas, eine Tierauffangstation, zieht seit mehreren Jahrzehnten viele Urlauber an. Hier leben zahlreiche bedrohte Wildkatzen, die man anschauen und fotografieren kann. Keine engen Käfige oder zu kleine Gehege - die Katzen haben viel Auslauf und fühlen sich sehr wohl. Kleine Ortschaften, wie Sarchi oder Zarcero wirken für Urlauber immer sehr einladend und strahlen einen ganz idyllischen Charme aus. Hier befinden sich schöne Gärten, gastronomische Einrichtungen, Denkmäler und auch antike Bauwerke, die sehr attraktiv sind und zu den Sehenswürdigkeiten des Landes zählen.

Das religiöse Zentrum Costa Ricas ist Cartago. Hierher pilgern jedes Jahr viele Gläubige, die die Atmosphäre in der Stadt immer wieder genießen und die historischen Bauwerke besuchen. Wenn es um Sehenswürdigkeiten des Landes geht, dann darf San José natürlich nicht fehlen. Große Shoppingzentren, edle Boutiquen, ein Nationaltheater und einige Museen sind hier zu finden, weshalb sich ein Ausflug in die Hauptstadt immer lohnt. Da es in Costa Rica verschiedene Klima - und Vegetationsformen gibt, haben Touristen auch die Möglichkeit in eine richtige Savannenlandschaft einzutauchen. Santa Rose zählt zu den Top Ten Sehenswürdigkeiten des Landes und bei Touristen sehr angesagt.

Ob Jung oder Alt, Aktivsportler oder Naturfreund - eine Reise nach Costa Rica lohnt sich eigentlich immer. Gerade die natürlichen Sehenswürdigkeiten machen das Land aus, aber auch die kleinen historischen Bauwerke, Museen und Theater sind allemal einen Besuch wert. Es lohnt sich immer, sich einer größeren Gruppe anzuschließen und gemeinsam Costa Rica zu erkunden, denn erstens macht dies viel mehr Spaß, auf der anderen Seite erklären sich ortskundige Führer dann meist bereit, Touristen in die Geheimnisse und verborgenen Ecken des Regenwaldes oder eines Nationalparks eintauchen zu lassen.







Flagge Costa Rica
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de