Griechenland und das Klima



Griechenland weist aufgrund seiner zahlreich vorhandenen Gebirgsketten kein durchgehend einheitliches Klima im gesamten Land auf. Das Klima in Griechenland kann stellenweise regional differieren. Generell herrscht in dieser Region im östlichen Mittelmeer ein gemäßigtes Mittelmeerklima mit heißen,
trockenen Sommern mit Temperaturen zwischen 30-35° Celsius und milden Wintern mit durchschnittlichen Temperaturen um die 15° Celsius. Regentage sind so gut wie kaum anzutreffen. Im Sommer regnet es an durchschnittlich drei bis vier Tagen, im Winter an acht Tagen. Im Vergleich zum westlichen Mittelmeer ist das griechische Klima aber erheblich trockener und zum Teil heißer, allerdings aufgrund seiner geringen Luftfeuchtigkeit um die 50% meist auch angenehmer zu ertragen. Die höheren Temperaturen sind zum einen durch die größere Landmasse des Landes zu erklären, zum anderen durch den geringeren Einfluss atlantischer Tiefausläufer, die sich im Winter weniger auf den östlichen Teil des Mittelmeeres auswirken. Während der trockenen Sommermonate, vor allem aber im Frühjahr, wirken heiße, tendenziell eher schwüle Hitzewellen aus der Sahara auf das Klima in Griechenland ein, die auf ihrem Weg nach Griechenland über das Mittelmeer Feuchtigkeit aufnehmen und sie in Form starker Niederschläge an der gebirgigen Südostküste Griechenlands örtlich wieder abgegeben. Gerade die südöstlich gelegenen griechischen Inseln weisen daher im Vergleich zum restlichen, griechischen Klima eine höhere Jahresniederschlagsmenge auf. Zwischen den Monaten Mai bis Oktober herrschen vor allem in der Ägäis trockene, eher kühlere Nord-Nordostwinde vor. Sie werden als Etesien bezeichnet und können auf dem Meer durchaus ab und an stürmische Ausmaße annehmen.

Dennoch ist das Klima in Griechenland gerade in Sommermonaten ideal für einen ausgedehnten Badeurlaub. Das trockene und heiße Wetter lässt die Wassertemperaturen im südlichen Griechenland zum Teil bis auf 28° Celsius ansteigen. Die Spitzenwerte werden hauptsächlich im August erreicht. Angenehmer für Erkundungstouren sind die Temperaturen im Frühjahr bzw. Anfang Herbst. Im April, Mai bzw. September herrschen angenehme Temperaturen um die 20° vor. Auch ein Besuch der Hauptstadt Athen sollte außerhalb der heißen Sommermonate geschehen. Im Sommer liegt neben der oftmals unerträglichen Hitze noch eine ausgeprägte Smogglocke über der Stadt.

Übersicht: Klima


Griechenland: Klimatabellen und Klimadiagramme

A  »  Acharavi ...
Ä  »  Ägina Stadt ...
B  »  Bali ...
C  »  Calives ...
D  »  Damouchari ...
E  »  Edipsos ...
F  »  Falassarna ...
G  »  Galaxídhion ...
H  »  Halkidiki ...
I  »  Ialysos ...
K  »  Kala Nera ...
L  »  Lachania ...
M  »  Makri Gialos ...
N  »  Nachtigallental ...
O  »  Oia ...
Ó  »  Órmos Prínou ...
P  »  Pachis ...
R  »  Radakino ...
S  »  Sabatiki ...
T  »  Tavari ...
V  »  Vafios ...
X  »  Xanthi ...
Y  »  Yaliscari ...
Ý  »  Ýpsos ...
Z  »  Zakynthos ...









Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
Portugal: TauchenUrlaub auf IbizaSehenswürdigkeiten Ägypten: Mykerinos PyramideTren a las Nubes in Salta - ArgentinienAustralien: Kakadu NationalparkChristo Redentor in Brasilien


Flagge Griechenland
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2018 www.sonnenlaender.de