Ägypten und sein Klima



Geographisch liegt Ägypten größtenteils im subtropischen Trockengürtel. Dieses Gebiet ist durch eine geringe Niederschlagsmenge gekennzeichnet. Ausnahmen bilden das Nildelta, sowie die rund 700 km lange Küste am Mittelmeer. Hier kommt es zu höheren Niederschlagsmengen zwischen 100 und 200mm bedingt durch Winterniederschläge.
Aufgrund der geographischen Ausdehnung und Größe lassen sich fünf klimatisch unterschiedliche Wetterzonen unterscheiden. Im Mittelmeerraum, sowie im Nildelta zeichnet sich das ägyptische Klima durch milde Winter und sehr warme Sommer aus. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen bei 17-20°C. In der Nach findet eine Abkühlung auf 8-11°C statt. In der nördlichen Region um Alexandria kommt es zu durchschnittlich 30 Regentagen im Jahr, die vermehrt während des Winters auftreten. Das Frühjahr bringt zum Teil die höchsten Temperaturen aber auch der Sommer und Herbst sind sehr warm.

Die Tageswerte variieren von 28-32 °C mit Maxima um 45°C. In der Nacht sinkt die Temperatur auf durchschnittlich 19-24°C. Die Luftfeuchtigkeit bewegt sich im Jahresverlauf um 60-75%. Dies bedingt es, dass die Temperatur dem subjektiven Empfinden nach oft höher erscheint. Die Wassertemperatur liegt im Sommer bei ca. 28°C. Im Winter bei rund 17°C. Im unteren Niltal, das sich von Kairo bis Asyut erstreckt, kommt es ebenfalls zu milden Wintern. Die Sommermonate sind jedoch heißer uns es fällt weniger Niederschlag. Die Luftfeuchtigkeit liegt im Mittel bei 40-60%. Im Winter liegt die durchschnittliche Temperatur bei 18-22°C, wobei es in den Nächten mit 4-9°C kühl werden kann. Der Sommer ist länger und wärmer als in den Küstenzonen. Die Maximalwerte liegen bei 48°C. Das obere Niltal, sowie die angrenzenden Wüstengebiete weisen milde Winter auf. Frühjahr und Herbst fallen kurz und warm aus. Die Sommermonate sind sehr heiß und trocken. Luxor kommt im Durchschnitt auf nur 2 Regentage pro Jahr. Teilweise können Spitzenwerte von 50°C gemessen werden.

An der Küste des Roten Meeres herrschen milde bis warme Winter vor. Die Temperaturen liegen meist über 20°C und kühlen auch in der Nacht nicht allzu deutlich ab. Der Sommer ist lang, heiß und sehr trocken. Das Meer bietet das ganze Jahr Badetemperaturen von 20-29°C. Eine Sonderstellung bietet der Sinai. Aufgrund seiner geographischen Lage ist das Wetter nicht mit dem ägyptischen Festland vergleichbar. Die Winter können sehr kühl sein und in höheren Lagen tagsüber 15°C nicht überschreiten. Die Nächte sind mit 5°C kühl. Der Sommer ist jedoch sehr warm, mit Temperaturen um 32°C. Die Luftfeuchtigkeit rangiert zwischen 20-40% bei 1-3 Regentagen im Jahr. Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Ägypten hängt von der Region ab. Für das Gebiet um Luxor bietet sich die Zeit von November bis März an. Das Gebiet um Kairo ist am besten zwischen Oktober und April zu bereisen. Ein Urlaub am Roten Meer ist von April bis Oktober zu empfehlen.

Übersicht: Klima


Ägypten: Klimatabellen und Klimadiagramme










Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
TauchenKathedrale de SantiagoDer Heilige Berg AthosItalien: Dom von MailandSehenswürdigkeiten in KeniaSehenswürdigkeiten in Kroatien


Flagge Ägypten
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2018 www.sonnenlaender.de