Dom von Mailand



Der Mailänder Dom ist eines der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Mailand und gilt als Wahrzeichen der Region Lombardei und Mailand. Der Mailänder Dom ist die viertgrößte Kirche der Welt und ein absolutes Besuchermagnet in dieser Region. Er ist ca. 157 Meter lang und in etwa 109 Meter breit.
Er bietet bei voller Auslastung rund 40000 Menschen Platz. Die Aussicht vom Dom ist spektakulär: bei gutem Wetter kann man bis zu den Alpen blicken. Auch die Architektur des Domes ist sehr beeindruckend. Ein gotisches Bauwerk mit klassisch-barocker Fassade und vielfältigen zeitlichen Stilrichtungen kennzeichnen die Architektur des Mailänder Doms. Der Dom wurde Ende des 14. Jahrhunderts geplant und gebaut. Der Bau begann unter Herzog Gian Galeazzo Visconti wurde aber erst 1858 komplett fertiggestellt. Bereits 1572 wurde der Mailänder Dom von Karl Borromäus auf den Namen Santa Maria Nascente geweiht. Auf den Spitzen des Doms thronen 3400 Statuen- auch dieses Highlight macht den Dom zur wichtigen Sehenswürdigkeit von Mailand. Der höchste Punkt wurde der goldenen Madonnina gegeben. Sie ist von weiten sichtbar, denn die 4 Meter große Statue befindet sich auf 108,50 Meter Höhe und glänzt golden im Sonnenlicht.

Dom von Mailand
Der Dom von Mailand - Sehenswürdigkeit und Wahrzeichen

Ein besonderes Erlebnis ist ein Spaziergang auf dem Dom Dach. Dabei kann man auf 8000 Quadratmetern die Turmfiguren aus der Nähe betrachten und bei dem Rundumblick entspannen. Der Aufstieg zum Dach des Domes kann zu Fuss oder mit einem Aufzug erfolgen. Der Eintritt zum Dom ist kostenlos, die Besichtigung des Daches kostet zwischen 5 und 7 € pro Person. Der Dom ist täglich von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet. Vor dem Domplatz befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten von Mailand. Die Reiterstatue von Vittorio Emanuelle und die bekannte gleichnamige Einkaufsgalerie geben dem Domplatz das richtige italienische Flair.

Zurück zur Übersicht: Sehenswürdigkeiten Italien







Flagge Italien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2018 www.sonnenlaender.de