Der Petersdom in Rom



Rom, San Pietro, Piazza San Petro – hinter dieser Adresse verbirgt sich eine der faszinierendsten Sehenswürdigkeiten Italiens: der Petersdom. Bis 1989 galt der Dom als die größte christliche Kirche der Welt. Nach 366 Jahren übernimmt heute eine Kopie des prachtvollen Baus an der westafrikanischen Elfenbeinküste diesen Titel.
Dennoch bleibt der Petersdom eine Kirche der Superlative. Der Petersdom oder auch Peterskirche ist das Zentrum der Vatikanstadt. Auf Drängen Papst Julius II wurde am 18. April 1506 über den abgerissenen Grundmauern der konstantinischen Basilika Circus des Nero der Grundstein für den Bau der Peterskirche gelegt. Donato Bramante wurde mit dem Bau einer Monumentalgrabstätte über dem Petrusgrab beauftragt. Die Arbeiten dauerten 120 Jahre an und die größten Künstler von der Hochrenaissance bis zum Hochbarock waren an dem ehrgeizigen Projekt beteiligt. 1547 übernahm Michelangelo die Bauleitung und prägte den Petersdom mit seinem Entwurf der Rippenkuppel nachhaltig. Die Entstehung des Doms durchlief drei Stilepochen und es gab nie einen einheitlichen Bauplan. Trotzdem strahlte der Petersdom in seiner Erscheinung eine bemerkenswerte Einheitlichkeit aus, als er 1624 durch Papst Urban VIII geweiht wurde. Die herausragende religiöse Bedeutung des Petersdoms, in dessen Innerem 60.000 Menschen Platz finden, zeigt sich nicht nur in seiner architektonischen Erscheinung und Ausstattung. Die 164 Papstgräber in den Vatikanischen Grotten dokumentieren deutlich den wechselvollen Weg der Kirche. Es gibt überaus prunkvolle Grabstätten, wie die für Papst Alexander VII bis hin zur bescheidenen Platte auf der Ruhestätte des verstorbenen Papst Johannes Paul II.

Petersdom in Rom
Der Petersdom in Rom bei Nacht

Michelangelos Entwurf der riesigen Kuppel, welche einen Durchmesser von über vierzig Metern hat, gilt als größtes freitragendes Ziegelbauwerk der Welt. Sie wird von vier Pfeilern getragen, die wiederum einen Durchmesser von je 24 Metern haben. In den Nischen der Pfeiler befinden sich jeweils über vier Meter hohe Heiligenstatuen.

Petersdom in Rom
Der Petersdom in Rom

Die Bronzestatue des Heiligen Petrus, Michelangelos Pietà und unzählige weitere zeitgeschichtliche Kunstwerke des Peterdoms locken täglich bis zu 20.000 Menschen in eine der geschichtsträchtigsten Sehenswürdigkeiten Italiens. Täglich von 7.00 bis 19.00 Uhr öffnet der Dom seine Pforten und lädt ein zu einer Reise durch die Geschichte des Christentums.

Zurück zur Übersicht: Sehenswürdigkeiten Italien








Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
Spanien - ReiseinformationenJetski, KomorenKamelreiten, Urlaubsaktivitäten in ÄgyptenPortugal: UrlaubsaktivitätenCueva de las Manos ArgentinienAustralisches Outback


Flagge Italien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2018 www.sonnenlaender.de