Portugal: Reisekrankheiten



Portugal gehört zu den Urlaubsländern, die ihre Beliebtheit nach und nach erlangt haben. Vor allem bei Badetouristen ist Portugal besonders beliebt, da man hier für jeden Anspruch den perfekten Strand findet. Für Liebhaber unberührter Natur bietet sich der Süden des Landes an.
Hier ist die Landschaft noch weitestgehend wild und unberührt. Ideal also für ausgedehnte Wanderungen oder für Fahrradtouren. Wie überall, auch hier muss man als Besucher mit gesundheitlichen Risiken rechnen. Damit der Urlaub nicht in einem Desaster endet, kann man selbst viel tun. Mit Schutzimpfungen kann man einer Vielzahl Erkrankungen vorbeugen, aber bei einigen anderen Krankheiten hilft nur ein konsequenter Mücken- und Insektenschutz. Auch auf die Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene sollte besonders großer Wert gelegt werden, so kann man vor allem Durchfallerkrankungen und anderen Infektionen gut aus dem Weg gehen. In Portugal müssen Sie zwar nicht mit Malaria, oder Gelbfieber rechnen, und doch gibt es unzählige andere Erkrankungen, die unbehandelt fatale Folgen haben können. Denken Sie bitte rechtzeitig vor Ihrer Abreise daran, Ihre Reiseapotheke aufzufüllen und Ihre Impfungen auf deren Aktualität überprüfen zu lassen. Standardimpfungen sollten gegebenenfalls aufgefrischt werden.

Mückenschutz
In Portugal erwartet Sie zwar kein Malaria- oder Gelbfieberrisiko, doch auch Borreliose, Kala Azar, oder Leishmaniose werden durch den Stich von Insekten, bzw. Mücken übertragen. Hier hilft nur ein guter und konsequenter Mückenschutz. Tragen Sie auch tagsüber lange, helle Kleidung. Tragen Sie auf freie, nicht von Kleidung bedeckte Hautstellen großzügig (alle 2-3 Stunden) Repellentien auf. Wer sich viel im Freien aufhält, und Wanderungen, oder Touren zu Fuß oder mit dem Fahrrad unternimmt, sollte sich auch vor Zecken schützen. Hier hilft es, neben langärmeliger Oberbekleidung, lange Hosen zu tragen und die Hosenbeine in die Socken zu stecken. Zecken sind die Überträger von Borreliose, wogegen auch keine Impfung existiert.

Erkrankungen, die in Portugal häufig, oder vermehrt vorkommen:
Notwendige Impfungen
Bei der Einreise nach Portugal ist eine gültige Gelbfieberimpfung bei allen Reisenden, älter als 1 Jahr vorgeschrieben, sofern die Einreise über ein Gelbfieber Endemiegebiet nach Madeira, oder auf die Azoren erfolgt. Bei der Direkteinreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Empfohlene Impfungen
Auch wenn Portugal vergleichsweise zu den gesünderen Ländern gehört, sollte man über aktuelle Standardimpfungen verfügen, um das Risiko, an einer Krankheit zu erkranken zu minimieren.


Reiseapotheke
Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte auf Reisen Ihr ständiger Begleiter sein. So auch in Portugal. Obwohl in den größeren Städten die medizinische Versorgung gewährleistet ist und man eine relativ hohe Dichte an Apotheken vorfindet, sollte man auf die Reiseapotheke nicht verzichten. Vor allem bei Reisen in den Süden Portugals, wo die Siedlungen weniger werden, ist es gut, sich darauf verlassen zu können, dass man alles notwendige dabei hat. In einer gut ausgestatteten Reiseapotheke sollte sich folgendes befinden:

Mittel gegen:
- Kopfschmerzen
- Fieber
- Durchfall
- Übelkeit
- Allergien
- Pilzinfektionen
- Husten, Schnupfen
- Schlafstörungen

Außerdem:
- Fieberthermometer
- Pinzette
- Zeckenzange
- Lupe
- Desinfektionsmittel
- Wund- und Brandsalbe
- Verbandsmaterial (Sprühpflaster)
- Einmalhandschuhe
- Schere

Bitte denken Sie daran, vor Ihrer Reise eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Hierbei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Leistungsumfang auch einen Rücktransport mit einschließt. Hier sollten Sie auf keinen Fall am falschen Ende sparen.







Flagge Portugal
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de