Jamaika: Reisekrankheiten



Jamaika erwartet die Touristen mit einer wunderbaren Vielfalt an Sehenswürdigkeiten, sowohl in Hinsicht auf die atemberaubende Natur, als auch auf die Kultur. Hier ist Partystimmung fast schon garantiert, die Menschen sind freundlich gesinnt und zeigen sich aufgeschlossen und offen gegenüber den Besuchern.
Doch auch hier, wie in vielen anderen Ländern unserer Erde lauern vor allem gesundheitliche Gefahren. Vor allem Touristen, die mit dem Rucksack in Jamaika unterwegs sind, sollten sich auf diese Reise optimal vorbereiten. Malaria und das Dengue Fieber sind ein Thema in Jamaika. Typhus stellt nur für Rucksacktouristen eine Gefahr dar. Allgemein gilt hier: auf eine gute persönliche Hygiene zu achten, hilft vielen Krankheiten vorzubeugen. Typhus und verschiedene Durchfallerkrankungen kann man vor allem mit einer entsprechenden Lebensmittelhygiene vermeiden. Essen Sie kein rohes Gemüse, oder ungeschältes Obst, trinken Sie nur abgefülltes Wasser. Häufiges Händewaschen – nicht nur nach dem Toilettengang – ist genau so unerlässlich, wie ein guter und konsequenter Mücken- und Insektenschutz.

Mückenschutz:
Aus Jamaika wurden im Jahr 2007 rund 370 Malaria Erkrankungen gemeldet. Da es sich bei der Erkrankung um die gefährliche Variante – nämlich um Malaria tropica – handelt, ist bei Reisen nach Jamaika eine Chemoprophylaxe von großem Nutzen. Ein weiteres gesundheitliches Risiko stellt das Vorkommen von Dengue Fieber dar. Da es hier jedoch weder eine Impfung, noch eine Chemoprophylaxe gibt, muss man auf einen guten Mückenschutz achten. Tragen Sie auch tagsüber lange, helle Kleidung, auf freie Hautstellen sollten Sie großzügig Repellentien auftragen. Das Auftragen von Repellentien sollte man etwa alle 2-3 Stunden wiederholen, da die Wirkung nach dieser Zeit deutlich nachlässt. Über Wirkungszeitraum informieren Ärzte und Apotheker, da dieser von Präparat zu Präparat unterschiedlich sein kann. Benutzen Sie nachts Moskitonetze, diese schützen Sie vor nachtaktiven Mücken und Insekten, während Sie schlafen.

Erkrankungen die in Jamaika häufig oder vermehrt auftreten:
Notwendige Impfungen:
Eine Gelbfieberimpfung bei allen Reisenden, älter als ein Jahr wird nur dann verlangt, wenn diese aus einem Gelbfieberland nach Jamaika einreisen. Bei Direkteinreise aus Deutschland und anderen Europäischen Ländern wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt.

Empfohlene Impfungen:


Reiseapotheke
Ihre Reiseapotheke sollte unbedingt ausreichend bestückt sein. Neben Medikamenten, die Sie auch zu Hause einnehmen müssen, sollte in der Reiseapotheke vorhanden sein:
  • Mittel gegen:

    • Kopfschmerzen
    • Fieber
    • Schnupfen, Husten
    • Allergien
    • Übelkeit
    • Durchfall
    • Pilzerkrankungen

  • Außerdem:

    • Fieberthermometer
    • Pinzette
    • Lupe
    • Wund- und Brandsalbe
    • Schere
    • Verbandsmaterial / Sprühpflaster
    • Desinfektionsmittel (Jod)
    • Notfallmedikamente (Stand-by Präparate gg. Malaria, etc.)

Denken Sie bitte unbedingt daran, eine Reisekrankenversicherung inkl. Rücktransport bei Krankheits- oder Todesfall abzuschließen.







Flagge Jamaika
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de