Urlaub auf Föhr



Zu den Besonderheiten auf der Insel Föhr (Feer) gehört, dass sich in einigen Orten friesische Traditionen erhalten haben und die dortigen Einwohner oft den friesischen Ortsnamen verwenden. Bei den entsprechenden Gemeinden wird in diesem Artikel die
friesische Bezeichnung in Klammern erwähnt. Die Anreise auf die Insel Föhr erfolgt mit der Fähre ab dem Hafen in Dagebüll, dieser kann direkt mit der Bahn erreicht werden. Das Schiff fährt sowohl Föhr als auch Amrum an, auf Föhr macht es im Hafen der Gemeinde Wyk fest. Während der Sommermonate besteht eine zusätzliche Verbindung nach Hörnum auf Sylt, des Weiteren werden Tagesausflüge zu den benachbarten Halligen angeboten. Den öffentlichen Personennahverkehr auf der Insel bedienen zwei Ringlinien. Die Anreise mit einem eigenen Sport- oder Segelboot zur Nordfriesischen Insel Föhr ist ebenfalls möglich. Als schönster Strandabschnitt wird von Gästen und Einheimischen gleichermaßen ein fünfzehn Kilometer langer Sandstrand empfunden, welcher in Wyk auf Föhr seinen Ausgangspunkt hat. Ein Teil des Strandes ist als FKK-Strand ausgewiesen. Bei einem Spaziergang entlang der Nordsee erlebt der Gast bereits nach wenigen Kilometern den Wechsel von der quirligen Inselmetropole Wyk zu kleinen und beschaulichen Inseldörfern. Ein Freizeitbad mit Sauna befindet sich ebenfalls in Wyk auf Föhr.

Kulturelle Veranstaltungen werden überwiegend im Kulturzentrum der Stadt Wyk auf Föhr durchgeführt. Zu den Angeboten gehören Vorträge für alle Altersgruppen ebenso wie ein modernes Jugendzentrum. Während ein Hotelzimmer in Wyk auf Föhr für gerne feiernde Gäste ideal ist, bieten sich für die sich bevorzugt nach Ruhe sehnenden Urlauber Ferienwohnungen und Ferienhäuser in kleinen Inselgemeinden wie Utersum (Ödersem) an. Sehr schöne traditionelle Friesenhäuser lassen sich im Inseldorf Nieblum (Njiblem) bewundern, eine weitere Sehenswürdigkeit der Gemeinde stellt die erstaunlich große Kirche dar. In Nieblum endet der in Wyk beginnende lange Sandstrand. Das Baden im Meer ist naturgemäß nur während der Flut möglich, bei Ebbe lädt das Watt zu einer Wattwanderung ein. Eine solche kann bis zur Nachbarinsel Amrum führen, aus Sicherheitsgründen sollte sie aber nicht ohne einen geprüften Wattführer unternommen werden.

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Föhr zählen drei Museen, welche sich hauptsächlich mit der friesischen Geschichte beschäftigen. Das Friesenmuseum in Wyk versteht sich als naturkundliches Museum, während das Museum Kunst der Westküste in Alkersum (Aalkersem) überwiegend Kunstwerke mit einem Bezug zur Nordseeküste zeigt. Räumlich umfasst die Sammlung des Museums den gesamten Raum vom niederländischen Bergen aan Zee bis zur südnorwegischen Stadt Bergen. Als drittes Museum auf Föhr informiert das Inselmuseum in Oevenum (Ööwnem) über die frühere landwirtschaftliche Prägung Föhrs sowie über die Entwicklung des Tourismus in Nordfriesland.

Sehr reizvoll ist eine Radtour zu den fünf Windmühlen auf der Insel. Wer das eigene Rad nicht mitbringen möchte, findet auf Föhr die Möglichkeit zum Ausleihen eines Fahrrades zu fairen Preisen. Als schönste Mühle Föhrs wird vielfach die Windmühle in Wrixum (Wraksen) genannt.







Flagge Deutschland
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de