Iguazu Wasserfälle



Wer glaubt, die Victoria- oder Niagarafälle sind die schönsten und imposantesten Wasserfälle der Welt, der sollte unbedingt einen Blick auf die Iguazu Wasserfälle an der Grenze zwischen Argentinien und Brasilien inmitten des riesigen Nationalparks "Parque National de Iguazu" werfen.
Die Iguazu Wasserfälle bestehen aus insgesamt 270 einzelnen Wasserfällen, die sich auf einer Breite von annähernd 2.700 Metern bis zu 82 Meter in die Tiefe stürzen. Somit gehören diese Sehenswürdigkeiten der Natur, die jährlich an die sieben Millionen Besucher anlocken, zu den größten Wasserfällen der Welt und stehen nicht umsonst seit 1984 auf der Welterbeliste der Unesco. Die meisten der Fälle liegen in Argentinien, wodurch sich von der brasilianischen Seite ein besserer Panoramablick bietet und sich die Gesamtheit der Wasserfälle besser erfassen lässt. Allerdings kommen Besucher auf der argentinischen Seite dichter an die Wasserfälle heran.

Die Wasserfälle, die vor Millionen von Jahren aufgrund einer vulkanischen Eruption und einer tektonischen Kontinentalplattenverschiebung entstanden sind, können auf mehrere Arten besichtigt werden. Entweder können Besucher über ausgebaute Wege, Treppen und Stege die Wasserfälle zu Fuß auf eigene Faust besichtigen, oder aber an organisierten Touren teilnehmen. Dies kann ein kurzer Helikopter-Rundflug sein, eine Safari, bei der die Teilnehmer zuerst mit dem Jeep durch den Regenwald fahren, dann auf einem alten Indianerpfad zu den Ufern des Flusses Iguazu wandern und anschließend mit einem Motorboot direkt an die Wasserfälle heranfahren. Ein Ausflug dieser Art lohnt sich. Das Gebiet um die Iguazu Wasserfälle ist ein sehr sehenswertes Naturschutzgebiet mit einer üppigen Vegetation und einer artenreichen Tierwelt. Nicht selten sind hier Kaimane, Affen, Jaguare oder exotische Vögel zu bewundern.

Iguazu Wasserfälle in Argentinien
Die Iguazu-Wasserfälle sind sehr gewaltig und atemberaubend.


Generell hat die argentinische Seite des Nationalparks eine bessere Infrastruktur aufzuweisen als die brasilianische Seite. Aber ganz gleich, von welcher Seite man sich diesen spektakulären Sehenswürdigkeiten nähert, sollte dies in jedem Fall direkt bei den Wasserfällen mit dem Boot geschehen. Erst so wird ersichtlich, welch Kraft diese Wassermassen entwickeln. Ein besonderes Erlebnis ist die Garganta do Diabo, die Teufelsschlucht, auf der argentinischen Seite. Es ist der größte Wasserfall und über einen Panoramaweg zu Fuß erreichbar. Schon aus der Ferne kündigt er sich durch ein ohrenbetäubendes Tosen an. An der Teufelsschlucht stürzen sich fast 13.000 Kubikmeter Wasser pro Sekunde nahezu U-förmig in 72 m Tiefe und entwickeln dort einen dichten, in allen Regenbogenfarben schimmernden Sprühnebel. Zu empfehlen ist ein Besuch der Iguazu Wasserfälle zwischen den Monaten März und Juni. In dieser Zeit herrschen in dieser Region noch angenehme Temperaturen.

Zurück zur Übersicht: Sehenswürdigkeiten Argentinien








Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
Gökceada: TauchenMonumento a ColónMakadi Bay nahe HurghadaIndischer Ozean: SansibarSehenswürdigkeiten Italien: Sankt Paul vor den MauernUrlaubsaktivitäten Portugal: Kinderaktivitäten


Flagge Argentinien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de