Hippiemärkte in Es Caná und San Carlos



Ein interessantes Überbleibsel aus der Hippiezeit bilden die Hippiemärkte auf Ibiza. Ibiza war schon immer – und ist es bis heute noch – etwas Besonderes. Hier trifft sich ein bunt gemischtes Publikum, und dies aus aller Welt. Während die anderen Baleareninseln vielmehr von englischen und deutschen Touristen
besucht werden, ist Ibiza bei mehreren Nationen beliebt. Der Grund dafür liegt nicht zuletzt darin, dass die Insel in den 60er und 70er Jahren von Aussteigern und Hippies bevorzugt wurde. Die Insel wurde von ihnen touristisch entdeckt, auch wenn heute nicht mehr viel aus dieser Zeit zu finden ist. Die Hippiemärkte sind insbesondere bei den Touristen beliebt, die das Besondere auf der Insel suchen. Auf Ibiza werden in Es Caná und in San Carlos bis heute bunte Hippiemärkte veranstaltet. Der berühmteste und beliebteste davon ist der Hippiemarkt in Es Caná. Hierbei handelt es sich gleichzeitig auch um den ältesten Hippiemarkt auf der Insel. Der Markt bietet seinen Besuchern von April bis November von 10 bis 19 Uhr seine Waren an. Lederwaren, Schmuck und Bekleidung werden hier zum Kauf angeboten. Wer das Besondere sucht, wird hier garantiert fündig. Der Hippiemarkt in San Carlos ist insbesondere bei denjenigen beliebt, die asiatischen Silberschmuck, orientalische Wasserpfeifen, ausgefallene, extravagante Kleidung und die originelle Atmosphäre lieben. Für Stärkung zwischendurch sorgen die kleinen Stände mit Sangria, Wein und anderen Köstlichkeiten. Märkte haben in jedem Land eine enorme Anziehungskraft für die Touristen. Dies gilt natürlich auch für die Hippiemärkte auf Ibiza.

Die Märkte besitzen ein einzigartiges, originelles Flair und sollten bei einem Besuch auf Ibiza nicht umgangen werden. Auch, wenn man nichts kauft, sollte man sich diese Atmosphäre gönnen. Und mit etwas Glück trifft man hier noch auf den einen, oder anderen Hippie, wenn auch etwas gealtert und ergraut.







Flagge Spanien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de