Abu Simbel



Abu Simbel - der Ort dieses Namens im ägyptischen Nubien ist längst in den Fluten des gewaltigen Nassersees versunken, der sich nach dem Bau des Assuan-Hochdamms vergrößerte. Trotzdem bleibt der Name Abu Simbel dank einer grandiosen Rettungsaktion für zwei über 3.000 Jahre alte Felsentempel,
die dem großen Ramses II. gewidmet waren, zumindest für an Ägypten interessierte Touristen und die Ägypter selbst von großer Bedeutung. Die am westlichen Nilufer im Jahr 1813 entdeckten beiden Tempel waren und sind eine der bekanntesten archäologischen Sehenswürdigkeiten der Welt. In einer durch die UNESCO organisierten Rettungsaktion wurden Mitte der 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts die Tempel in über 1.000 Einzelteile zerschnitten und 64 Meter oberhalb und ein Stück landeinwärts vom ehemaligen Standort wieder aufgebaut und der Öffentlichkeit zugängig gemacht. Während große Teile Nubiens im Nasser-Stausee versanken, wurde der Ort Abu Simbel in der Nähe der versetzten Felsentempel mit Hotel und einem Flugplatz speziell für touristische Zwecke neu errichtet. Touristen, die Ägypten besuchen, haben somit die Möglichkeit, diese berühmte Sehenswürdigkeit sowohl per Flugzeug als auch mit dem Schiff zu erreichen. Die favorisierte Besuchszeit der Anlage ist am Vormittag, wenn die Sonne die Konturen deutlich hervorhebt. In der zweiten Tageshälfte hat der Besucher bei etwas schlechterer Sicht jedoch mehr Muse, alles in Ruhe zu betrachten

Abu Simbel Tempel
Der Abu Simbel Tempel am westlichen Nilufer gehört zu den
Sehenswürdigkeiten in Ägypten

Abu Simbel Tempel bei Google Earth erkunden Abu Simbel Tempel bei Google Maps betrachten
Ramses II. ließ die zwei Tempel als Zeichen seiner Vergöttlichung in den Sandsteinfelsen schlagen. Der große Tempel ist mit vier, 22 Meter hohen Statuen von Ramses geschmückt. Weitere Figuren an der Fassade sind vor allem der Sonne gewidmet. Im Tempelinneren schmücken Reliefs und Statuen den gewaltigen Bau. Letztere werden nur an zwei Tagen im Jahr durch den Eingang des Tempels von der Sonne beschienen. Der kleinere Tempel war der Ehefrau des Ramses, Nefertari und der Göttin Hathor gewidmet. Auch er führt tief in den Felsen, wo verschiedene Räume mit Statuen, Säulen und Reliefs die Besucher faszinieren. Außerhalb der Tempel von Abu Simbel befinden sich noch weitere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel 27 in Felsen gehauene Stelen.

Zurück zur Übersicht: Sehenswürdigkeiten Ägypten







Flagge Ägypten
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de