Indien: Reisekrankheiten



Indien gehört zu den Reisezielen, die vor allem bei Kulturreisenden besonders beliebt sind. Indien bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Erholung, eine kulturelle Vielfalt, sowie eine lebendige Geschichte. Hier werden die Besucher nicht nur von einer abwechslungsreichen und atemberaubenden Landschaft,
sondern auch von äußerst freundlichen Menschen erwartet. Hier fühlt man sich schnell wohl und der Urlaub verspricht etwas Besonderes zu werden. Allerdings liegt Indien in einer Klimazone, wo auch Krankheiten in großer Zahl auf den Touristen lauern können. Ein aktueller Impfpass ist hier vom großen Vorteil. Vielen Erkrankungen, die in Indien auftreten können, kann man sehr gut mit Schutzimpfungen, oder mit einer Chemoprophylaxe vorbeugen. Andere Erkrankungen erfordern jedoch einen guten und konsequenten Mücken- und Insektenschutz. Damit auch Ihr Urlaub nicht von Krankheiten getrübt wird, möchten wir Ihnen ans Herz legen, rechtzeitig vor der Abreise nach Indien einen erfahrenen Tropenmediziner aufzusuchen. Wir geben Ihnen an dieser Stelle einige wichtige Informationen zu den Erkrankungen, die in Indien häufig vorkommen und für Touristen eine Gefahr darstellen können.

Mücken- und Insektenschutz
Malaria ist ein Problem in Indien. Vermehrt werden Malariafälle aus dem Land gemeldet. Deshalb ist es enorm wichtig, sich vor Mückenstichen zu schützen. Es empfiehlt sich, ganztägig helle, und lange Kleidung zu tragen. Hautstellen, die nicht von Kleidung bedeckt werden, sollten unbedingt mit Repellentien eingerieben werden. Die Einreibung sollte man etwa alle 2-3 Stunden wiederholen (je nach Präparat). Die Verwendung von Moskitonetzen während der Ruhezeit, sowie nachts ist absolut wichtig. Auch ist es wichtig, sich vor Zecken zu schützen, da auch diese Insekten schwere Krankheiten übertragen können. Zeckenschutz beginnt mit Repellentien. Des Weiteren ist es empfehlenswert, bei Aufenthalten im Freien, lange Hosen, Socken und feste Schuhe zu tragen. Die Hosenbeine sollten dabei in die Socken geschoben werden. Langärmelige Kleidung bietet ebenfalls guten Schutz vor Mücken, Zecken, und anderen Insekten.

Erkrankungen, die in Indien häufig vorkommen:
Notwendige Impfungen:
Eine Gelbfieberimpfung wird nur bei der Einreise aus einem Gelbfieberland verlangt. Bei der Einreise direkt aus Deutschland, oder Europa benötigt man keine Gelbfieberimpfung.

Empfohlene Impfungen:
In Indien lauern ungeahnte Gefahren. Krankheiten, von deren Existenz kaum noch einer etwas wissen will. Impfungen und Prophylaxe sind hier dringend zu empfehlen.
Reiseapotheke
In Indien trifft man nicht auf Schritt und Tritt auf eine Apotheke, wo man sich notwendige Medikamente besorgen könnte. Aus diesem Grund ist es auch zu empfehlen, eine außerordentlich gut ausgestattete Reiseapotheke mit sich zu führen. Neben den Medikamenten, die Sie zu Hause auch sonst einnehmen müssen, sollten Sie folgende Mittel und Zubehör in Ihrer Reiseapotheke haben:
  • Mittel gegen:

    • Kopfschmerzen
    • Fieber
    • Durchfall
    • Übelkeit
    • Allergien
    • Schnupfen und Husten

  • Außerdem:

    • Wund- und Brandsalbe
    • Mücken- und Insektenabwehrpräparate in ausreichender Menge!
    • Fieberthermometer
    • Pinzette
    • Zeckenzange
    • Lupe
    • Verbandsmaterial, Sprühpflaster
    • Schere
    • Desinfektionsmittel
    • Notfallmedikamente (Stand-by Präparate)
    • Mittel gegen Pilzerkrankungen

Bitte denken Sie unbedingt daran, vor Ihrer Abreise nach Indien eine Reiskrankenversicherung abzuschließen, die auch einen Rücktransport im Krankheits- oder Todesfall beinhaltet!








Sehenswürdigkeiten - Reiseziele - Urlaubsaktivitäten - Ausflugsorte - weltweit
Urlaubsaktivitäten IbizaTauchenUrlaubsaktivitäten Portugal: Wasserski fahrenInselgruppe FeuerlandSehenswürdigkeiten: Great Barrier ReefSehenswürdigkeiten Brasilien


Flagge Indien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de