Die Alcázar von Sevilla



Die Alcázar ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Sevilla, der Hauptstadt von Andalusien im äußersten Süden von Spanien. Der vollständige Name Reales Alcázares de Sevilla bedeutet "Königlicher Alcázar von Sevilla" und verrät damit bereits die Funktion der Alcázar als Königspalast.
Das Alcázar liegt an der Plaza del Triunfo. Geschichte der Alcázar von Sevilla: Die Alcázar von Sevilla blickt wie der gesamte südliche Teil Spaniens auf eine bewegte Geschichte und verschiedenste kulturelle Einflüsse zurück. Ursprünglich wurde sie als maurische Festung angelegt. Im Verlauf ihrer Geschichte wurde sie mehrfach erweitert. Als Palast fungierte sie zum ersten Mal unter den Mohaden, einer Berber-Dynastie, unter der sie den Namen Al-Muwarrak erhielt. Ein Großteil der moderneren Teile der Alcázar, die heute noch erhalten sind, stammt aus der Zeit um 1364. Zu dieser Zeit entstand auf den maurischen Ruinen ein Palast für Pedro I. (Peter I.). Dieser Herrscher wurde von den Spaniern "el Cruel" (der Grausame) oder "el Justiciero" (der Gerechte) genannt. Ihm stand mit der Alcázar ein Palast zur Verfügung, der heute in Spanien als das besterhaltene Bauwerk der so genannten "Mudejar-Architektur" gilt. Bei dieser Architekturform mischen sich islamische Einflüsse (hier: die maurischen Ruinen, auf denen die Alcázar erbaut wurde) mit christlich geprägter Architektur.

Zu späteren Zeiten bauten weitere Herrscher neue Bestandteile in weiteren Baustilen an die Alcázar an, wodurch die Stildurchmischung noch bunter wurde. So besitzt die Alcázar heute auch gotische Elemente, die im starken Kontrast zur Mudejar-Achitektur stehen.

Alcázar Sevilla
Die Alcázar von Sevilla im Süden Spaniens


Sehenswertes in der Alcázar von Sevilla

Die Alcázar wird durch die Puerta del León betreten. Von dort aus gelangt man direkt in den Patio de la Monterían, der seinen Namen von den königlichen Jagdbegleitern, den Monteros, erhielt. Im Inneren der Alcázar befinden sich zahlreiche große Säle. Typisch für die Mudejar Architektur sind die mit Holz verkleideten Decken. Der bekannteste Saal in der Alcázar ist der Botschafter-Saal mit seiner besonders reich verzierten Mudejar-Decke. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Alcázar zählen auch die beiden wunderschönen Innenhöfe. Die Gartenanlagen, die in einer Mischung aus französischem, arabischem und Renaissance-Stil errichtet sind, sollten sich Besucher ebenfalls nicht entgehen lassen.

Zurück zur Übersicht: Sehenswürdigkeiten Spanien







Flagge Spanien
Code Link für Ihre Website



Sonnenländer © 2019 www.sonnenlaender.de